Käse ist besser als sein Ruf. Weltweit gibt es schätzungsweise zirka 4.000 verschiedene Sorten Käse. Deutschlandweit werden jährlich etwa 2,4 Millionen Tonnen Käse produziert.
Der Grundstoff ist dabei immer der gleiche, nämlich Milch. Diese muss dabei nicht zwangsläufig von der Kuh stammen. Als bekanntestes Beispiel dafür, gilt wohl der Ziegenkäse.

Wie wird Milch zu Käse?

Der Milch wird ein Gemisch aus Enzymen beigemischt, welches aus den Mägen von Kälbern, mikrobiell oder pflanzlich gewonnen wird. Dieser sogenannte Käselab spaltet das Milcheiweiß Kasein, und sorgt so für die Verdickung der Milch. Der Prozess der Dicklegung, kann auch noch durch Milchsäurebakterien unterstützt werden.

Anschließend wird der Käsebruch von der Molke getrennt und in Formen gegeben. In diesen Formen wird der Rohkäse nun zwischen acht bis zwölf Stunden gepresst, bevor der entstandene Laib in Salzwasser gebadet wird. Je nach gewünschtem Salzgehalt, und Größe des Laibes, verbringen die Laibe bis zu 48 Stunden in diesem Salzbad.

Doch das Salzbad dient nicht nur dem Geschmack. Da die äußeren Schichten logischerweise den größten Kontakt zu dem Salzwasser haben, bildet sich so die Rinde. Nun beginnt der Prozess der Reifung. Dieser kann unterschiedlich lang sein, und sogar Monate in Anspruch nehmen. Der einzige Käse, welcher nicht reifen muss, ist der Frischkäse.

Berlin-Food-Käse

Welche wichtigen Nährstoffe stecken nun im Käse?

Für die Ernährung spielt Käse eine wichtige Rolle, da alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe, die in der Milch enthalten sind, bei der Herstellung größtenteils erhalten bleiben. Doch welche sind das genau und wofür sind sie gut? Milch enthält die Vitamine A,B,C,D und E. Diese Stoffe sind für viele Funktionen im menschlichen Körper verantwortlich. Sie sorgen nicht nur für gute Haut und fördern die Darmflora, sie stärken beispielsweise auch das Immunsystem. Ein weiterer Hauptbestandteil von Milch, und somit auch von Käse, ist das Mineral Kalzium. Dieser Mineralstoff ist zum Beispiel für das Wachstum unserer Knochen, sowie unserer Zähne mitverantwortlich.