Antioxidantien sind Substanzen, die unsere Körperzellen vor den gesundheitsschädigenden Folgen der sogenannten „freien Radikale“ schützen. Diese Endprodukte unserer Stoffwechselfunktion sind in kleinen Mengen bedenkenlos. Bedingt durch Umweltgifte, Zigarettenrauch, UV-Licht sowie physische und psychische Überlastung übersteigen diese freien Radikale jedoch oftmals eine kritische Grenze, sodass der Körper vor deren schädlichen Einflüssen geschützt werden muss.

Antioxidantien als natürlicher Zellschutz

Antioxidantien sind in der Lage, die freien Radikale zu neutralisieren und unseren Körper im chemischen Gleichgewicht zu halten. Daher sind sie vielfach auch unter dem Begriff „Radikalenfänger“ bekannt.

Wo kommen Antioxidantien vor?

Antioxidantien finden sich in zahlreichen Lebensmitteln. Es handelt sich dabei um bestimmte Vitamine, Spurenelemente sowie sekundäre Pflanzenstoffe von Gemüsen und Vollkornprodukten. Daher ist eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an frischem Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, Fisch und magerem Fleisch völlig ausreichend. Eine zusätzliche Einnahme von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln in Drageeform ist lediglich bei Personen, die chronisch erkrankt oder besonderen Belastungen ausgesetzt sind, angezeigt.

Nachfolgend eine Zusammenstellung der wichtigsten Antioxidantien und der dazugehörigen Lebensmittel:
• Beta-Carotin: Karotten, Tomaten, Paprika
• Vitamin C: Erdbeeren und Zitrusfrüchte
• Vitamin E: kalt gepresstes Olivenöl, Vollkornbrot
• Selen: frischer Seefisch, Hülsenfrüchte
• Zink: Rindfleisch, Seefisch, Käse
• Kupfer: Vollkorn- und Milchprodukte
• Folsäure: Früchte und Gemüse

Zu beachten ist, dass unser Körper Antioxidantien nicht über einen längeren Zeitraum speichern kann und sie auch regelmäßig ausscheidet. Um einen dauerhaften Zellschutz zu gewährleisten, müssen sie somit auch täglich neu über die Ernährung aufgenommen werden. Dabei ist es häufig vorteilhaft, Obst und Gemüse möglichst naturbelassen und, wann immer möglich, roh zu verzehren.

Gesundheit und ein positives Lebensgefühl

Antioxidantien verleihen Obst und Gemüse einen angenehm fruchtigen, leicht säuerlichen Geschmack. Regelmäßig genossen vermögen sie nicht nur die freien Radikale zu kontrollieren, sondern darüber hinaus bereits geschädigtes Gewebe zu regenerieren. Sie zögern die Hautalterung hinaus, unterstützen das Immunsystem und stabilisieren den Blutdruck. Neueste Studien legen den Schluss nahe, dass Antioxidantien bis zu einem gewissen Grade selbst schweren Krankheiten wie Arteriosklerose, Rheuma oder Krebs entgegenwirken können.