Vitamine – schon der Name deutet auf die große Bedeutung dieser Nahrungsbestandteile hin, steht „vita“ im Lateinischen doch für „Leben“. Und für eben jenes benötigt der Mensch diese Vitalstoffe, die für viele Stoffwechselfunktionen des Organismus, für unser Nervensystem und die Funktionen der Organe unabdingbar sind. Ein Mangel an Vitaminen kann schwere gesundheitliche Schäden zur Folge haben.

Klein, aber oho – Vitamine

Jedes der 13 Vitamine erfüllt eine bestimmte Funktion, grundsätzlich unterscheidet man aber zwischen wasser- und fettlöslichen Vitaminen. Das bedeutet, dass der Körper bei fettlöslichen Vitaminen Fett benötigt, damit der Darm die Stoffe aufnehmen kann.

foodpilot-foodblog-vitamine-unterteilung

So ist Vitamin A zuständig für unsere Sehkraft und die Erneuerung der Haut. Vitamin B1 hingegen ist für den Abbau von Kohlenhydraten notwendig und sehr wichtig für unsere Nervenzellen. Vitamin D fördert die Aufnahme von Calcium und trägt so zur Härtung der Knochen und Festigkeit unserer Zähne bei. Letzteres ist übrigens das einzige Vitamin, welches der Körper selbst bilden kann. Alle anderen müssen wir ihm mit der täglichen Nahrung zuführen.

Warum sind Vitamine wichtig?

Die Vitamine selbst liefern uns zwar keine eigene Energie, sorgen aber dafür, dass wir sie aus anderen Nahrungsbestandteilen wie Kohlenhydraten oder Fetten gewinnen können. Außerdem sind sie mitverantwortlich für die Bildung von Enzymen, Hormonen und neuer Blutkörperchen. Sie tragen so zur Wundheilung bei und schützen unser Immunsystem. Und wer glänzende Haare, gesunde Nägel sowie reine und faltenfreie Haut haben möchte, sollte sich ebenso vitaminreich ernähren.

Vitamine sind eigentlich überall zu finden!

Vor allem in frischem Obst und Gemüse sind die lebenswichtigen Stoffe enthalten. So weisen Karotten, Süßkartoffeln und Pfirsiche unter anderem Vitamin A auf. Vitamin D hingegen ist vor allem in Milchprodukten wie Butter, Käse und Milch sowie in Fisch wie Lachs und Sardinen zu finden. Ein besonders hoher Anteil an Vitamin E ist in pflanzlichen Ölen wie Sonnenblumenöl oder Weizenkeimöl enthalten. Aber auch Eier, Nüsse, Samen und sogar Getreideprodukte wie Haferflocken sind wichtige Vitaminlieferanten.

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung mit Obst, frischem Gemüse, Vollkornprodukten sowie ölhaltigen Lebensmitteln ist somit ein Garant für eine ausreichende Versorgung des Körpers mit den lebenswichtigen Vitalstoffen.