Spurenelemente sind Mineralstoffe, welche essentiell – also lebenswichtig – für den menschlichen Organismus sind. Jedoch benötigt der Körper nur kleine Mengen davon. Zu geringe Mengen können allerdings Mangelerscheinungen hervorrufen. Da Spurenelemente sowohl in der Nahrung als auch im Trinkwasser vorhanden sind, ist in der Regel eine ausreichende Versorgung mit diesen Vitalstoffen gewährleistet. Zudem nehmen wir sie auch mit der Atemluft auf.

Wo kommen Spurenelemente vor und wir wirken sie?

Die Spurenelemente gehören zu den anorganischen Nährstoffen. Diese kann der Körper nicht selbst produzieren, weshalb sie mit der Nahrung aufgenommen werden müssen. Für den Menschen notwendige Spurenelemente sind zum Beispiel Chrom, Eisen, Fluor, Kupfer, Selen und Zink. Chrom ist für den Glucosestoffwechsel von Bedeutung und in Vollkornprodukten oder Pflanzenölen zu finden. Nüsse, Kakao sowie Fisch enthalten Kupfer. Mangan aktiviert viele Enzyme in unserem Körper und vor allem in grünem Blattgemüse und Nüssen vorhanden. Jod ist ein essentieller Bestandteil des Schilddrüsenhormons und überlebenswichtig für uns Menschen. Um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten, ist der Verzehr natürlicher Jodlieferanten anzuraten. Meeresfisch ist dabei ebenso hervorragend geeignet wie essbare Algen oder Krustentiere.

Eisen – Eines, der wichtigsten Spurenelemente

Eisen ist ein wichtiger Bestandteil zahlreicher Enzyme und wird für die Erneuerung von roten Blutkörperchen benötigt. Allerdings kann der Körper das in Pflanzen enthaltene Eisen schlechter aufnehmen als tierisches. Dies ist vor allem für Vegetarier und Veganer von Bedeutung, da diese auf den Verzehr tierischer Produkte verzichten. Eine Kombination mit Nahrungsmitteln, die Vitamin C enthalten, gleicht dies jedoch aus. Denkbar ist zum Beispiel ein Gericht aus Roter Bete oder Linsen mit Orangen. Allerdings gibt es auch Substanzen, die die Aufnahme von Eisen hemmen. So ist der üblicherweise nach dem Essen zu sich genommene Kaffee ein solcher Hemmfaktor. Der Genuss von Espresso & Co. direkt nach dem Essen ist also nicht empfehlenswert.

Sind Nahrungsergänzungsmittel bei Spurenelementen sinnvoll?

In einigen Fällen kann es allerdings sinnvoll sein, Präparate zur Ernährungsergänzung einzunehmen, wobei selbstverständlich eine Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen sollte. Denn auch eine Überdosierung ist nicht ratsam. Zudem sind die künstlich zugeführten Mineralstoffe, z.B. in Tablettenform überwiegend künstlich im Labor entwickelt worden und somit schwerer für den Körper zu verarbeiten als natürliche Spurenelemente in natürlichen Lebensmitteln. Auch hier gilt, das Beste für den Körper ist eine ausgewogene Ernährung.