Es gibt sicherlich noch einige Leser hier, die mit Lebertran ein nicht ganz so tolles Erlebnis aus der Kindheit verbinden. Es gab Zeiten, da wurde Lebertran Kindern täglich zur Vorbeugung gegen Rachitis verabreicht. Damals hatte Lebertran jedoch noch einen geradezu penetranten Geschmack. Nach den 1960er Jahren wurde es still um das aus Fischlebern gewonnene Öl.

Heute feiert Lebertran auch dank Möller’s Tran aus Norwegen sein Comeback, denn es ist nicht nur reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, sondern enthält auch viel Vitamin A, Vitamin D und Vitamin E.

Möller’s Tran – Lebertran vom wilden norwegischen Kabeljau

Wie so oft macht die Qualität den Unterschied. Das betrifft sowohl den Rohstoff als auch die Produktion. Möller’s Tran wird aus wildem Kabeljau gewonnen und direkt an der norwegischen Küste verarbeitet und abgefüllt. Auf Zusatzstoffe wird dabei gänzlich verzichtet. Die vielen wertvollen Inhaltsstoffe bleiben dadurch sehr gut erhalten.

In Norwegen schaut das Unternehmen auf eine lange Historie bis ins Jahr 1864 zurück. Die Erfahrung aus den vielen Jahrzehnten fließt natürlich in das heutige Produkt ein. So wundert es nicht, dass Möller’s Tran bei vielen Norwegern auch heute noch beliebt ist und täglich verwendet wird.

Wie war meine Erfahrung mit Möller’s Tran?

Meine Kindheit kam gänzlich ohne Lebertran aus – wahrscheinlich weil meine Mom zu ihrer Zeit umso mehr darunter „leiden“ musste. Dennoch stand ich dem Produkt bzw. vor allem dem Geschmack doch sehr skeptisch gegenüber. Nachdem mir beim Öffnen der Flasche nur ein leichter Zitronenduft entgegen kam, war meine Angst verflogen und ich probierte einen Teelöffel des Lebertrans. Und et voilà – das Unternehmen hat nicht zu viel versprochen. Möller’s Tran schmeckt in der Tat nur leicht zitronig, aber es kommt überhaupt kein penetranter Geschmack durch. Großartig!

Warum ist Omega-3-Öl so wichtig?

Dass nicht alle Fette gesundheitsgefährdend, sondern auch gesund und wichtig für viele Körperfunktionen sind, dürfte mittlerweile ja jeder gehört haben. Aber warum ist das eigentlich so?

Zunächst gehören Omega-3-Fettsäuren zu den essentiellen Fettsäuren, sprich wir müssen sie über die Nahrung aufnehmen, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Omega-3-Fettsäuren haben unwahrscheinliche viele positive Eigenschaften. So wirken sie sich unter anderem positiv auf die Regulierung der Blutfettwerte aus, schützen das Herz, unterstützen die Gehirnfunktion, können Hautkrankheiten lindern und sollen sogar bei Alzheimer, Demenz, Rheuma und Arthritis helfen.

Fazit zu Möller’s Tran

Ob zur Behandlung und Linderung oder als vorbeugende Maßnahme – Möller’s Tran ist ein toller Weg, sich mit den so wichtigen Omega-3-Fettsäuren und den Vitaminen A, D und E zu versorgen. Bereits 1 Löffel am Tag reicht aus, aber am besten ihr probiert es aus und überzeugt euch selbst.

*Werbung | In Kooperation mit Möller’s Tran