die21 meisten Glühweine, die es so zu kaufen sind, sind voller Zucker und schmecken daher einfach nur süß. Es gibt zwar auch ein paar gute Glühweine, wie zum Beispiel der von Werder Frucht. Noch viel schöner ist es doch, wenn man seinen Glühwein zuhause selbst macht. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass ihr den Zuckeranteil und die Aromen selbst bestimmen könnt. Vielleicht liebt ihr besonders das Orangen- oder das Zimtaroma – so oder so könnt ihr euch euren Glühwein nach eurem eigenen Geschmack zusammenstellen.

Bei der Auswahl des Rotweines solltet ihr eher auf schwere, trockenen Rotweine setzen. Süß werden sie durch die Zugabe von Zucker eh. Wichtig ist, dass der Rotwein nicht kocht, sonst verfliegt nämlich der Alkohol und das will ja niemand

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit: 60 Minuten

Küchenrichtung: Alkoholisches Getränk

Zutaten für 0,75l:

  • Rotwein
  • Zucker
  • Zimtstangen
  • Nelken
  • Vanille
  • Orange
  • Anis

Vorbereitung

Im Prinzip müsst ihr euch nur eure Zutaten zurecht legen, eine wirkliche Vorbereitung bedarf es eigentlich nicht.

Schritt 1:

Der Rotwein wird zusammen mit dem Zucker und den Gewürzen erhitzt und muss etwa 60 Minuten lang ziehen. Die Orangenscheiben werden etwa in den letzten 15 Minuten hinzugetan.

Schritt 2: 

Et voila – das war es auch schon  Es ist super simpel sich seinen eigenen Glühwein herzustellen, ihr könnt also getrost auch die Varianten aus dem Supermarkt verzichten. Wem das doch zu anstrengend ist, dem empfehlen wir den Glühwein von Werder Frucht.