Das Grundrezept vom Pastinaken-Risotto hab ich mir mal wieder aus dem Buch „Vegan fo fit“ abgeguckt. Geschmacklich finde ich es so fantastisch, dass ich gar nicht genug davon bekommen kann. Ernsthaft. Die Kombination mit einem Nussmus, den getrockneten Tomaten, Weißwein und schlicht Salz & Pfeffer ist in sich ein so rundes Geschmackserlebnis, dass ich süchtig danach werdne könnte.

Das Pastinaken-Risotto könnt ihr natürlich wunderbar, je nach Saison, mit anderem Gemüse kombinieren – lasst eure Kreativität einfach freien Lauf.

Nice to know: Pastinaken haben einen hohen Anteil an Kalium. Das Elektrolyt ist vor allem für die Impulsübertragung von Muskel- und Nervenzellen, sowie für Stoffwechselprozesse im Körper wichtig.


Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 15 Minuten

Küchenrichtung: Vegan, Low Carb, Glutenfrei

Zutaten für 1 Person:

  • 250 g Pastinaken (ca. 2-3 Stück)
  • 150 g grüner Spargel
  • 5 getrocknete Tomaten (in Öl oder pur)
  • 25 g Erdnussmus (alternativ Mandelmus)
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Weißwein
  • Öl (ich nehme Rapsöl)
  • Salz & Pfeffer (frisch aus der Mühle)

Zubereitung

Schritt 1:
Zuerst kommt die Schnibbelarbeit, sprich es werden die Zwiebeln und die Knoblauchzehe klein geschnitten. Ebenso geht es den getrockneten Tomaten an den Kragen, die am Ende fein gehackt vor euch liegen sollten.
Etwas aufwändiger sind die Pastinaken – hier bekommt man Muckies wie Popeye… zumindest fühlt es sich bei der dritten Pastinake so an 😉 Die Pastinaken werden klein gehobelt und wer sich noch vom mehr „Risotto“-Gefühl schaffen möchte, kann die gehobelte Pastinakenstifte anschließend noch fein hacken.

Zum Schluss gibt es noch eine leichte Aufgabe: Der grüne Spargel (ich wasche ihn nur gründlich, schäle ihn aber nicht) wird noch in etwa 1 – 1,5 cm lange Stückchen geschnitten.

Für die Vorbereitung braucht man, je nach Armkraft für die Pastinaken etwa 15-20 Minuten – bei mir waren es 20 😉

foodpilot-rezepte-vegan-pastinaken-risotto-spargel-1

Schritt 2:

Herd an, Pfanne rauf, Öl erhitzen. Sobald das Öl heiß genug ist, dürfen sich die Zwiebeln und der Knoblauch darin glasig dünsten lassen… das schnuppert immer schon so schön.

foodpilot-rezepte-vegan-pastinaken-risotto-spargel-2

Schritt 3:

Damit sie nicht vor Sehnsucht nach ihren gewürfelten Freunden vor sich hin vegetieren, kommen nun die getrockneten Tomaten hinzu. Alles gut durchschwenken und 1-2 Minuten vor sich brutzeln lassen.

foodpilot-rezepte-vegan-pastinaken-risotto-spargel-3

Schritt 4:

Jetzt wird es langsam kuschelig in der Pfanne, denn erst kommt der grüne Spargel für 2-3 Minuten hinzu…

foodpilot-rezepte-vegan-pastinaken-risotto-spargel-4

…und dann der Haufen fein geraspelter Pastinaken.

foodpilot-rezepte-vegan-pastinaken-risotto-spargel-6

Das Ganze wird mit ausreichend Weißwein abgelöscht.

foodpilot-rezepte-vegan-pastinaken-risotto-spargel-7

Schritt 5:

Zu guter Letzt kommt noch das Erdnussmus – alles schön verrühren und unter mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

foodpilot-rezepte-vegan-pastinaken-risotto-spargel-8

Das Yummi-Yummi-Gemisch bleibt noch so lange in der Pfanne bis alles cremig ist und die Flüssigkeit vom verdünstet ist.

Bon Appetit 🙂

foodpilot-rezepte-vegan-pastinaken-risotto-spargel-11