Der Kaffee – das beliebteste Heißgetränk der Welt

Was genau ist Kaffee?

Kaffee ist ein koffeinhaltiges Heißgetränk, welches aus gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen, unter Zusatz von kochendem Wasser, hergestellt wird. Die Bohnen werden von Pflanzen der Coffea-Art gewonnen, welche zur Gattung der Rötegewächse zählen.
Die Pflanzen bilden sogenannte Steinfrüchte, in denen Samen enthalten sind, welche als Kaffeebohnen gelten. Nach der Ernte werden die Kaffeebohnen auf verschiedene Weise getrocknet und geröstet, was ihnen die jeweils eigene Note verleiht.

Welche Kaffeesorten gibt es?

Die weitaus bekanntesten Kaffeesorten sind die Arabica und die Robusta. Arabica-Sträuche sind sehr empfindlich und benötigen ein beständiges Klima, zwischen 18 und 22 Grad. Das typische Merkmal bei der Arabica-Bohne ist die geschwungene Narbe, auf der flachen Seite. Der Geschmack der Arabica wird als süßlich und leicht beschrieben. Ihr geringer Koffeingehalt machen den aus der Arabica-Bohne gewonnenen Kaffee sehr bekömmlich.

Die Robusta-Pfanze ist sehr widerstandsfähig und kann auch in Vegetationen mit starken Temperaturschwankungen gut reifen. Robusta-Bohnen sind rundlich, mit einem geraden Schlitz. Der aus der Robusta-Bohne gewonnene Kaffee überzeugt durch ein sattes und säurearmes Aroma. Robusta findet hauptsächlich als Espresso Verwendung. Die Arabica und die Robusta teilen sich den größten Marktanteil.

Die Liberica-Bohne kommt mit einem hohen Koffeingehalt daher. Qualitativ sowie aromatisch kann sie nicht mit den oben genannten Sorten mithalten.

Aus einer Kreuzung von Arabica und Liberica entstand der Maragogypestrauch, welcher sich durch robuste, milde und säurearme Früchte auszeichnet.
Kaffeesorten der Maragogype gelten als besonders magenschonend.

Die teuerste Kaffeesorte der Welt ist der Kopi Luwak,welcher auch Katzenkaffee genannt wird. Das aus gutem Grund. Die Kaffeekirschen werden an Schleichkatzen verfüttert, durchqueren deren Darmtrakt und entwickeln dadurch ihr besonderes Aroma. Dieses wird als erdig und schokoladig definiert.

Fair-Trade-Kaffee

Firmen deren Erzeugnisse das Fair-Trade-Siegel tragen, garantieren, dass ein Teil des finanziellen Gewinnes, den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kaffeebauern zu Gute kommt. Fair-Trade-Kaffee ist deshalb etwas teurer im Einkauf.

Getränkevariationen die Kaffee enthalten

Der sogenannte Cold Brew Coffee wird bei wärmeren Wetterbedingungen, hauptsächlich im Sommer, getrunken. Für die Zubereitung dieses Getränks wird kaltes Wasser zum Aufbrühen benutzt. So entsteht ein erfrischendes Getränk mit mildfruchtiger Note.
Flat White nennt man die Zubereitungsmethode eines Cappuccinos, der aus einem Espresso oder Ristretto doppio und aufgeschäumter Milch besteht. Bei einem Flat White wird die Milch nur minimal mit Luft versetzt. Die Konsistenz der Milch ist somit beinahe flüssig. Zudem ist beim Flat White nur eine dünne Schaumschicht vorhanden, während der normale Cappuccino meistens mit einer dicken Schaumhaube daherkommt.
Filterkaffee kommt wieder in Mode. Ist er doch eine der ursprünglichsten Formen der Kaffeezubereitung. Die Zubereitung von Filterkaffee wird durch die Temperatur des Wassers, die Menge des verwendeten Kaffeepulvers, den Mahlgrad der Bohnen und die Brühzeit erheblich beeinflusst. Bei dieser Zubereitungsmethode entwickeln sich weniger Bitterstoffe als bei anderen Verfahren. Hier hat man die Zügel noch selbst in der Hand, denn einige Faktoren lassen sich hier selbst bestimmen. Die Kaffeemaschine hingegen reagiert nur auf Knopfdruck und das Ergebnis ist nicht beeinflussbar.

Ist der Genuss von Kaffee gesund?

Durch das enthaltene Koffein ist Kaffee der Wachmacher schlechthin. Die Vermutung das Kaffeetrinker früher sterben gilt als überholt. Bei früheren Studien wurde nicht beachtet, dass viele Kaffeetrinker auch Raucher sind. Viele dieser Untersuchungen haben den Kaffee zu unrecht in ein negatives Licht gerückt. Oft wird gesagt, Kaffee würde den Blutdruck erhöhen. Laut einer Studie der deutschen Herzstiftung steigt dieser nur für höchstens 30 Minuten um etwa 10-20 mmHG an. Blutdruckpatienten müssen somit nicht auf das wohlschmeckende schwarze Heißgetränk verzichten.
Ausnahmen gibt es bei Patienten mit extrem hohen Werten. Da ist dann Zurückhaltung gesünder!
Kaffee wirkt von Mensch zu Mensch unterschiedlich, weshalb eine potenziell positive Wirkung nicht auf die ganze Gesellschaft übertragen werden kann.
Letztendlich bleibt Kaffee ein Genussmittel und als das sollte man es auch betrachten.