Als Kind mochte ich, wie sicherlich die meisten von euch, keinen Rosenkohl. Mittlerweile liebe ich ihn, nur das Schälen und Putzen ist bei den kleinen Kohlköpfen etwas nervig. Da Rosenkohl in den Herbst-/Wintermonaten Saison hat, lässt er sich frisch und günstig direkt vom Bauern auf dem Wochenmarkt kaufen. Falls ihr auf Kohlsorten mit Blähungen reagiert, könnt ihr einfach etwas Kümmel und/ oder Fenchelsamen dazu geben. Die Süßkartoffel und der vegane Kräuterdip sorgen mit ihren langkettigen Kohlenhydraten und Proteinen für ein langes Sättigungsgefühl. Für mich ist es ein tolles Winter-Wohlfühlessen, das sich sehr entspannt zubereiten lässt. Mein Highlight ist jedes Mal die Kombi aus Süßkartoffeln und Zimt. Die Aromen ergänzen sich wahnsinnig gut! 

Ernährungswissen: Rosenkohl ist ein Wintergemüse, das reich an Vitamin C, Vitamin K, sowie Vitamine aus der B-Gruppe ist. Zudem sind die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Eisen enthalten. Mit gerade mal 36 Kalorien/ 100 Gramm ist Rosenkohl sehr kalorienarm. 


Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 35 Minuten

Küchenrichtung: Glutenfrei, Vegan

Zutaten für 1 Person:

  • 300 g Frischer Rosenkohl
  • 1 mittelgroße Süßkartoffel
  • Rote Zwiebel
  • Salz 
  • Chilipulver
  • Zimt
  • Olivenöl
  • 100 g Sojajoghurt (z.B. Sojade)
  • Kräuter (frisch oder TK)
  • 50 g Gurke

Vorbereitung

Ofengerichte sind vor allem super praktisch. Wenn die Zutaten ein mal vorbereitet sind, braucht man sich nicht mehr großartig weiter darum zu kümmern. Nur einen Timer stelle ich mich immer, sonst ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich es doch vergesse und alles kohlrabenschwarz wird. 

Während ihr das Gemüse putzt und schält, wird der Ofen auf 200°C vorgeheizt. Beim Rosenkohl ist das immer ganz schön kleinteilig. Am besten ihr schneidet zunächst etwas vom Strunk ab, dann lassen sich die äußeren Kohlblätter fast von alleine entfernen. Die Süßkartoffel und auch die rote Zwiebel wird geschält und in mundgroße Stücke geschnitten. 


Schritt 1:

Die geschnittene Süßkartoffel und der Rosenkohl werden jeweils getrennt voneinander in einer Schüssel mit Olivenöl und Salz gut vermengt. Zur Süßkartoffel hab ich Zimt hinzugegeben. Traut euch, das ergibt wie gesagt am Ende ein ganz tolles Aroma. Da ich gerne scharf esse, kam zum Rosenkohl noch Chilipulver hinzu. Wer das nicht mag, lässt es einfach weg. 

Schritt 2:

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf zunächst nur die Süßkartoffel verteilen. Die kommt nun für 10 Minuten als erstes in den Ofen, da die Garzeit etwas länger ist. Anschließend fügt ihr den Rosenkohl und die rote Zwiebel auf das Blech und lasst alles für weitere 25 Minuten im Ofen garen. Ich würde nach 18-20 Minuten schon mal schauen, wie weit das Gemüse ist, damit es nicht übergart. 

Schritt 3:

In der Zwischenzeit könnt ihr euch dem Kräuterdip widmen. Dafür brauchst ihr eigentlich nur fix die Gurke in einen Multizerkleinerer geben, damit ihr möglichst feine Stücke erhaltet. Anschließend könnt ihr schon die Gurke zusammen mit den Kräutern, Salz & Pfeffer und dem Sojajogurt vermengen und abschmecken.

Schritt 4:

Wenn das Ofengemüse den perfekten Biss hat, kurz abkühlen lassen,  anschließend anrichten und schmecken lassen. ♡