In Melbourne gibt es viele Cafés, die sich mit ihrem Angebot auf die Zeit zwischen 7.00 – 16.00 Uhr spezialisiert haben. Einige öffnen erst gegen 8.00 Uhr, anderen schließen bereits um 15.00 Uhr – nur länger haben die meisten nicht geöffnet. In diesen Brunch-Cafés kannst du sowohl super zum Frühstück als auch zum Mittag essen. Häufig gehören neben Kaffeespezialitäten, auch Juices, Smoothies und einige Backwaren dazu. Das Operator 25 ist genau eine solche Location.

Mit viel Liebe zum Detail

Die Auswahl der Gerichte kann hier schon mal etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, was schlicht und ergreifend daran liegt, dass die Speisen so viele Zutaten beinhalten oder aber es Kombinationen sind, die du dir gedanklich erstmal kurz vorstellen musst, um eine Ahnung vom Gericht zu erhalten. Bevor es los geht – und das schätze ich immer sehr – gibt es eine Flasche Leitungswasser, gratis.

Am Ende entscheiden wir uns für den Roasted Pumpkin, den Balinese Pork Burger und das Beef Brisket. Hübsch anzusehen waren sie allesamt, allerdings war das Beef Brisket für unseren Geschmack etwas zu sehr mit Fett durchzogen. Aber ob man das mag oder nicht, ist ja auch immer Geschmacksache. Der Balinese Pork Burger hingegen erschien uns leider trocken, ein Tick mehr von der Chili-Mayo hätte er ganz gut vertragen.

Beef Brisket mit Kokosnussglasur, gebratenem Gemüse und Karotten-Ingwer-Püree
Balinese Pork Burger mit Ei, Carrot Slaw und Süßkartoffel

Dafür war mein Roasted Pumpkin hervorragend. Eine große dicke Scheibe Kürbis, perfekt gegart und schön abgeschmeckt. Dazu gab es krossen Tempeh (yay!) und Cashew-Püree.

Der roasted Pumpkin mit scharfem Cashew-Püree, Zucchini, Tempeh, Okra und einer Nuss-Vinaigrette

Ein Nachtisch zum Trinken

Neben einigen Kaffeespezialitäten und diversen Milch-Alternativen, finden sich auch Getränke auf der Karte, die eher einem Nachtisch ähneln. 😉 Der Avocado Coffee ist beispielsweise ein Gemisch aus Avocado Smoothie, Espresso, Schokoladensoße und Vanille-Eis.

Bei uns landet der Iced Peanutella, der dank Peanut Butter, Nutella and Chocolate Milk und diese crispy Süßigkeiten (die im Mund knistern) dem Avocado Coffee in nichts nachsteht.

Der frisch gepresste Saft ist ebenfalls prima. Die Qualität lässt sich immer schnell am feinen Schaum erkennen und auch daran, wie schnell sich Fruchtsaft und Wasser voneinander absetzen – war hier nicht der Fall.

Zu guter Letzt landet noch Blurple Iced Tea mit Lavender, Oolong Rose Tea, Blue Pea Tea, Honig und Zitrone. Um das Getränk zu mögen, darfst du defintiv keine Abneigung gegen Lavender haben – dann ist es jedoch super erfrischend und perfekt für die heißen Sommertage in Australien.

Von links nach rechts: Blurple Iced Tea, frisch gepresster Saft, Iced Peanutella

Fazit zum Operator 25

Auch wenn wir zum Teil nicht ganz happy waren mit der Auswahl der Speisen, so ist das Café eine tolle Adresse für ausgefallene Gerichte und frische Speisen. Wer Neues probiert, kann halt auch einfach manchmal daneben liegen. Ändert aber nichts an unserer Empfehlung! Und mit etwas Glück, könnt ihr euch einen Platz draußen auf eine der beiden Bänke ergattern.

Links und rechts neben der Theke befinden sich viele gemütliche Sitzplätze
Von außen wirkt das Operator 25 fast etwas unscheinbar

Die Speisekarte im Operator 25

Die Speisekarte im Operator 25