Es ist beeindruckend, was Marken mittlerweile so auffahren. Aber mit einem reinen TV-Spot, Plakaten oder Printanzeigen ruft man wohl auch eher gähnende Langeweile hervor, wenn man denn überhaupt vom Konsumenten wahrgenommen wird. Marken, die es sich leisten können, klotzen und kleckern nicht mehr. „Think big“ scheint das gemeinsame Motto geworden zu sein. Die Reichweite mag kleiner sein als bei einem TV-Spot zur Prime Time, aber das Involvement liegt Lichtjahre auseinander. Erst vor kurzem zeigte uns Martini wie eine Produkteinführung aussehen kann, nun zeigt uns Bombay Sapphire bis zum 06.11. im WECC Berlin wie man seine Marke anfassbar macht.

Konzeption und Umsetzung sind outstanding und machen Spaß. Als Teilnehmer hat man in keinem Moment das Gefühl, dass die Brand sich mir irgendwie aufdrängen will. Sie überrennt mich nicht, sondern steht an meiner Seite, um sich mir vorzustellen. Wenn ich dann Lust habe, in diesem Fall Bombay Sapphire besser kennenzulernen, werde ich an die Hand genommen und in deren (Marken-) Welt eingeführt. Diese Art der Markenkommunikation wird hoffentlich weiter zu nehmen, ist sie doch in der heutigen schnelllebigen Welt ein nachhaltiges Konzept.

The Grand Journey nimmt euch auf eine Reise durch 10 Länder

Die 11 Länder strecken sich über 3 Kontinente und stehen für die 10 Botanicals des Bombay Sapphire Gins. Aber um euch die Größe des Events zu beschreiben, beginne ich mal etwas früher. Das Ganze findet statt im WECC (Westhafen Event Convention Center), eine wirklich beeindruckende Location mit ganz viel Hafenromantik in Berlin.

Im unteren Bereich der Location werdet ihr in Empfang genommen, im oberen Bereich werdet ihr dann von einem ziemlich genialen Setting begrüßt. Ein Bahnhof vom England vergangener Zeiten mit Bänken, Bahnhofsuhr, Koffern… und einem großen Zug.

Die Zugfahrt ist Entertainment, Gin und Food Tastig quer durch die Ländern der Bombay Sapphire Botanicals. Eine echte Sinnesreise, die euch da erwartet. Angefangen von den Gin-Kreationen, die überraschend im Aroma, sowie von der Konsistenz und Darbietung sind. Mein Highlight war definitiv China – aber ich will gar nicht so viel verraten, denn sonst sind die Überraschungsmomente vor Ort weniger beeindruckend.

Aber auch das Essen ist großartig und ihr müsst teilweise zwei Mal hinsehen, was denn dort vor euch liegt und euch serviert wird. Aber geschmacklich großartig!

Ebenso wie die Show-Einlagen, die kurzweilig und extrem unterhaltend sind. Eine „Fahrt“ dauert 60 Minuten, die wie im Flug vergehen. In der einen Stunde passiert so viel, dass ihr zum Einen gar nicht genug davon haben könnt (oder gleich noch mal eine neue Reise antreten wollt) und zum Anderen danach eine bißchen doll geflasht seid.

Anschließend könnt ihr an der Bar noch zwischen verschiedenen Gin-Cocktails wählen, die euch kostenlos angeboten werden. Ob mit Grapefruit, Weizenbier, Gurkenwasser oder einfach die klassische Variente als Gin Tonic – lasst euch inspirieren, die Kreationen sind super!

Wer sich auch auf diese Reise einlassen will, kann das bis zum 06.11. noch in Berlin wahrnehmen. Anschließend geht die Reise der „The Grand Journey“ am 14.11. nach Barcelona und anschließend auch nach Madrid und Amsterdam. Ein Ticket kostet gerade mal 15 EUR – also schnappt zu 😉